foto

Projekt52 #10 – Retipixel

Retipixel

Woohoo Projekt52 ist zweistellig und noch nicht tot ;) Ich muss zugeben, dass ich gegenüber den original Einreichungen natürlich im Vorteil war, denn das erste iPhone mit Retina-Display wurde 2010 eingeführt, also nachdem die “scharf”-Aufgabe im Podcast gestellt wurde.

Wie ich jetzt gerade im Editor sehe, muss man sich das Bild allerdings in voller Größe betrachten, damit der eigentliche Spaß auch rüberkommt. In der verkleinerten Ansicht im Editor ist nämlich wirklich alles total scharf und es sind keine Pixel zu sehen :D Klick macht big, ihr wisst schon.

foto

Projekt52 #9 – Markstraße

Markstraße

Ich habe wieder geschummelt, diesmal aber nicht in Sachen Bildmaterial, sondern in Sachen Zeit. Dieses Foto ist Montags entstanden, einen Tag zu spät. Es sei jedoch angemerkt, dass dieser Abend erkenntnisfördernd war. Um Material für die “heimstraße”-Aufgabe zu sammeln spazierten wir eben jene entlang und durften feststellen, dass gar nicht weit ein amtlicher Boulderblock vor dem JuMa-Jungendzentrum aufgestellt worden war. Wir werden den Weg also wohl in Zukunft häufiger gehen ;)

Und auch wenn heute schon wieder Sonntag ist, habe ich schon eine Idee und auch Zeit diese zu verwirklichen und bin dann nach dem Urlaub wieder voll im Soll.

foto

Projekt52 #8 – Bautz gemacht

bautz gemacht

Wie so häufig entstand dieses Foto Sonntags, also am letzten Tag der Aufgabe. Eigentlich war hatte ich auch ein anderes Foto im Sinn und auch schon auf der Speicherkarte, dann lag da aber dieses Dixi-Klo und das passte einfach noch viel besser zur “unangenehm”-Aufgabe.

Fotografisch ist das Bild nicht der Hit und auch in Sachen Qualität lässt es zu wünschen übrig, aber es war relativ dunkel und in dem Moment hatte ich nur das Telefon dabei. Wie auch immer … Bild Nummer 8.

leben

Projekt52 #7 – Baumbart

Baumbart

Und so erstrahlt das zweite Bild aus dem Sommerurlaub in Schweden, dass gleichzeitig Teil des Projekt52 ist und zwar mein Senf zur Aufgabe “alt“. Ob meine Intention dabei 100%ig der Realität entspricht ist mir nicht ganz klar. Die Idee war, dass Flechten ob des kargen Bodens sehr langsam wachsen und so lange struppige Flechten dementsprechend alt sind.

Diese Flechten wachsen aber nicht auf kargem Boden, sondern am Baum und gerade bei der bärtig, Struppigen bin ich mir nicht so sicher, ob sie bei der gezeigten Länge wirklich alt sein muss. Ich habe kurz überlegt das nachzuschlagen, es dann aber gelassen, denn darum geht es bei den Aufgaben nicht. Ich bekomme eine Aufgabe, lasse der Assoziation freien lauf und ob das Ergebnis wissenschaftlich korrekt ist oder nicht, tut der Fotographie keinen Abbruch.

foto

Projekt52 #6 – Großes Krabbeln

Großes Krabbeln

(Zeitlich) direkt im Anschluss der Beitrag zu “hsviele“. Noch mehr Makro für größere Meisen wäre wünschenswert gewesen, war aber ohne Adapterfoo nicht drin. Dafür sind das original schwedische Waldmeisen.

foto

Projekt52 #5 – Rund is rund

Runder Leuchter, vor runder Deck eines Runden Turms

Nein, Projekt52 ist noch nicht tot. Ich war nur in Urlaub. Dementsprechend erst jetzt mein Beitrag zum Thema “rund“. Beim Foto handelt es sich um einen Runden Leuchter an der Decke eines runden Turms. Eine runde Sache also … scnr.

foto

Projekt52 #4 – Lettern klettern

Häkelschwein auf Buch

Das es dem Häkelschwein nach Wissen durstet, es mit so kurzen Beinen aber schwer ist dran zu kommen, ist klar erkennbar. Was ich allerdings nicht erkannt habe, ist dass das Thema gar nicht “kurz” gewesen wäre. Das gibt es nämlich nicht. Mir ist gerade etwas unklar, wie ich darauf gekommen bin. Habe ich Halluzinationen?

Das schöne am Projekt ist, dass mir das herzlich egal sein kann. Hauptsache ich komme wieder ans Knipsen.

Für die Idee habe ich ein bisschen gebraucht. Der helle Farbfleck vor dem Häkelschwein wurde mit buntem Mosaikglas und Taschenlampe projiziert. Mit ordentlich Korn und leicht angegilbtem Farbton wirkt das Wissen in From von “The Art of Electronics” schon viel magischer.

Jetzt noch schnell nachgeschaut, damit diesmal auch garnix schief gehen kann … uuuund das Thema für die kommende Woche lautet “rund”.

foto

Projekt52 #3 – Geschummelt

Ich habe geschummelt. Ein ordentliches “Lang”-Foto habe ich verpeilt. Dafür habe ich gerade mit dem Geburtstagsgeschenk gespielt, dass ich meiner Besseren Hälfte geschenkt habe – eine GoPro Hero Session. Ausprobiert habe ich den Zeitraffer. Damit passt das das Video ja auch irgendwie zum Thema “Lang”, spielt doch der Zeitraffer mit der Zeit und macht aus einem langen Zeitraum einen Kurzen.

Nächste Woche wird aber nicht mehr geschummelt und passend zum Thema dieser Woche lautet das Thema der nächsten Woche “Kurz”.

foto

Projekt52 – #2 – Blub

Blub

Wie angekündigt, war ich heute für 100 Fotos im Bad und herausgekommen ist der “Blub”.

Ich bin allerdings ein wenig enttäuscht von der Aufgabe und gleichzeitig auch erleichtert. Ich kann mich noch an die zugehörige Happy-Shooting-Folge erinnern. Die ersten 30-40 Fotos sind ganz einfach. Danach würde einem nichts mehr einfallen und es würde richtig schwer werden und genau dann finge man an kreativ zu werden und es entstünden die richtig interessanten Fotos. Ich glaube, wir haben einfach zu viel Zeug im Bad, oder ich bin zu kreativ :) Ich hätte auch 200 Fotos machen können. Dabei habe ich aus Bilderserien um den Tropfen einzufangen zwischendurch einiges gelöscht.

Was allerdings sehr gut funktioniert hat ist das Kennenlernen der neuen Kamera. Die Suche wie man im manuellen Modus nicht nur Blende sondern auch Belichtungszeit einstellt, hat statt der Lösung erstmal ein paar Flüche zu tage gefördert. Im Anschluss war das Ergebnis immer noch scheiße, da die manuelle Einstellung dann dank die ISO-Automatik auch nicht weiter geholfen hat. Den ISO selbst vorzugeben hat dann nochmal gedauert. Gegen Ende gingen alle Einstellungen aber wesentlich flüssiger und teilweise schon blind von der Hand.

Nachdem ich die Übersicht der Aufgaben gefunden habe, sieht es so aus, als hätte ich die “Lang”-Aufgabe übersehen. Damit werde ich mich nächste Woche mit “HSLang” beschäftigen.

foto

Projekt52 – #1 – Ping vs. Python

Pink vs. Python

Projekt52: 52 Wochen, 52 Fotos – Ihr wisst bescheid.

Ein kleinwenig mehr steckt doch dahinter. Antrieb des Ganzen war für mich der Wunsch wieder mehr zu fotografieren. Im ersten und einfachsten Schritt, habe ich dafür eine neue Kamera gekauft. In diesem Fall aber nicht größer, besser teurer, sondern kleiner und transportabler, um sie öfter einzupacken als die SLR (Sony RX100 III, für die, die’s interessiert). Mehr fotografiert habe ich trotzdem nicht.

Also Schritt 2 angepackt und mir ein Projekt gesucht – Projekt52, aber damit nicht genug, ich nehme mir dabei die 52 ersten Aufgaben des Fotopodcasts HappyShooting vor. Dummerdings, habe ich heute am Sonntag, am Ende der ersten Woche damit angefangen die Aufgaben zu recherchieren. Daher gibt es heute als erstes Foto meine Version der 2. Aufgabe “HSKontraste”.

Für die erste Aufgabe hätte ich mich im Bad einsperren müssen, um 100 Fotos zu machen und daraus das Beste auszuwählen. Dafür war mir heute am letzten Tag der 1. Woche die Zeit ein wenig zu knapp :)

Diese Aufgabe steht als für nächste Woche an. Ein gute Aufgabe, nicht nur um besser zu fotografieren, sondern auch um die neue Kamera intensiv kennen zu lernen.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Bild. Die Orchidee habe ich letztes Jahr von meiner Tante geschenkt bekommen und sie lebt nicht nur immer noch, sondern sie blüht jetzt wieder, also das erste mal nachdem sie letztes Jahr verblüht ist. Dass ich die Orchidee fotografieren wollte, war mir klar, bevor ich auf die Idee mit den HappyShooting-Aufgaben gekommen bin und so passte die Bad-Aufgabe noch weniger, dafür musste Kontraste her. Es  lässt sich zu jedem Bild eine Begründung fabulieren, wieso es zum Thema Kontraste passt, aber die folgende ist meine:

Die Orchidee musste ins Bild. Die Orchidee ist Natur. Um die Natur ins Haus zu holen stehen die Blumen (bunt) und Pflanzen (grün) schließlich in der Wohnung rum. Als Kontrast dazu musste etwas menschengemachtes, unnatürliches her. Prototypisch dafür steht das grüne Terminal im Hintergrund – Computer halt. Maximal künstlich und wenig natürlich und der farbliche Kontrast zur Blume passt mMn auch.

Bis nächste Woche.