foto

Projekt52 #12 – Bokeh sehn

Bokeh sehn

Mit dieser Aufgabe habe ich mich wirklich schwer getan. Teilweise ist der Alltagsstress schuld – keine Zeit – teilweise hätte das Lesen der Aufgabe aber ihre Lösung erleichtert. ;) Ich habe die Folge nicht nachgehört und ich schaue mir eigentlich auch keine Fotos der Aufgaben an, damit eventuelle Dopplungen dann nicht geklaut, sondern unabhängig voneinander entstanden sind. Nachdem ich auf nix gekommen bin, habe ich dann doch geschaut und festgestellt, dass man sich die Bauernregel auch selbst ausdenken darf.

Meine Regel:

Willst du schönes Bokeh sehn, muss du die Blende runter drehn.

Zugegeben, die Lichtpunkte in der Unschärfe sehen eher aus wie Mikroben, als wie Bokeh, dass man sich wünscht, aber was soll’s. Dafür finde ich die Regel sehr gelungen. Die ist so wenig hilfreich, wie es eine Bauernregel sein sollte. Denn da die Blendenzahl ja umgekehrt proportional zur Öffnung der Blende ist, kann man sie so schön missverstehen.

Mit der folgenden Aufgabe bin ich auch schon in Verzug, aber kommende Woche ist Urlaub, vielleicht mache ich da einfach mehrere Fotos pro Woche und hole ein bisschen auf.

So long …

foto

Projekt52 #11 – Husch Hui

Husch Hui

ndfilterEndlich das nächste Foto im Projekt52 oder sollte ich besser sagen Projekt51, denn in der vergangenen Woche habe ich kein Foto gemacht. Es war viel zu tun und mit der gegebenen Aufgabe kann ich immer noch nicht viel anfangen. Naja, bis morgen ist ja noch Zeit.

Damit aber zurück zum eigentlichen Bild. Es ist Teil der verschoben-Aufgabe. Die Idee war eine Langzeitbelichtung des Sommerhimmels, auf dass sich die Wolken verschieben und dieses dann sichtbar sein möge. Die Umsetzung stellte sich als schwieriger als gedacht heraus, denn es war sehr hell (kommt vor an Sommertagen). Die RX100 hat zwar einen eingebauten ND-Filter, aber damit man die Bewegungsunschärfe der Wolken sieht, reichte das nicht. Als HappyShooting-Hörer kam mir gleich die Sonnenbrille in den Kopf. Das auswechselbare Glas meiner Ersatzbrille war noch einigermaßen neutral, aber es war damit immer noch nicht dunkel genug. Die 2. Brille hat bernsteinfarbene Gläser und sorgt für den deutlichen Farbstich im Bild.

Insgesamt sorgen Plastikglas, Farbstich und auch die Unschärfe in den Bäumen dafür, dass das Bild irgendwie lomo-mäßig aussieht. Vignette und Korn habe ich bei der Entwicklung hinzugefügt, weil wenn schon dann denn schon ;)

Btw. nach dem Foto ist mir von meinem 50€-Stativ, dass ohnehin schon einen Schaden hatte auch noch ein Teil der Kurbel zur Höhenverstellung abgebrochen, was es damit final bereit für den Müll gemacht hat. Stabiler Ersatz ist aber bereits im Haus.

foto

Projekt52 #10 – High Shine

High Shine

Jetzt zum wirklichen Abschluss des Wochenendes (zumindest vorm Rechner) das Bild für diese Woche (ja, pünktlich geht auch). Mein erster Versuch einer High-Key-Aufnahme. Hätte schlimmer laufen können, als dieser Beitrag zur hellwach-Aufgabe.

foto

Projekt52 #10 – Grünes Licht

Grünes Licht

So, ein produktives Wochenende liegt in den letzten Zügen. Als erstes zieht das Bild von letzter Woche durch. Mit viel Zeit könnte man noch den Hochspannungsmast  wegretouchieren, aber im Pott gehört der auch irgendwie zur Idylle.

Funfact zu diesem Beitrag, der übrigens zu einsam gehört, dass wir ein paar Meter weiter einem kleinen etwas begegnet sind, dass im See schwamm. Aller Wahrscheinlichkeit nach ein Otter, von dem ich nicht gedacht hätte, dass der hier lebt.

foto

Projekt52 #10 – Retipixel

Retipixel

Woohoo Projekt52 ist zweistellig und noch nicht tot ;) Ich muss zugeben, dass ich gegenüber den original Einreichungen natürlich im Vorteil war, denn das erste iPhone mit Retina-Display wurde 2010 eingeführt, also nachdem die “scharf”-Aufgabe im Podcast gestellt wurde.

Wie ich jetzt gerade im Editor sehe, muss man sich das Bild allerdings in voller Größe betrachten, damit der eigentliche Spaß auch rüberkommt. In der verkleinerten Ansicht im Editor ist nämlich wirklich alles total scharf und es sind keine Pixel zu sehen :D Klick macht big, ihr wisst schon.

foto

Projekt52 #9 – Markstraße

Markstraße

Ich habe wieder geschummelt, diesmal aber nicht in Sachen Bildmaterial, sondern in Sachen Zeit. Dieses Foto ist Montags entstanden, einen Tag zu spät. Es sei jedoch angemerkt, dass dieser Abend erkenntnisfördernd war. Um Material für die “heimstraße”-Aufgabe zu sammeln spazierten wir eben jene entlang und durften feststellen, dass gar nicht weit ein amtlicher Boulderblock vor dem JuMa-Jungendzentrum aufgestellt worden war. Wir werden den Weg also wohl in Zukunft häufiger gehen ;)

Und auch wenn heute schon wieder Sonntag ist, habe ich schon eine Idee und auch Zeit diese zu verwirklichen und bin dann nach dem Urlaub wieder voll im Soll.

foto

Projekt52 #8 – Bautz gemacht

bautz gemacht

Wie so häufig entstand dieses Foto Sonntags, also am letzten Tag der Aufgabe. Eigentlich war hatte ich auch ein anderes Foto im Sinn und auch schon auf der Speicherkarte, dann lag da aber dieses Dixi-Klo und das passte einfach noch viel besser zur “unangenehm”-Aufgabe.

Fotografisch ist das Bild nicht der Hit und auch in Sachen Qualität lässt es zu wünschen übrig, aber es war relativ dunkel und in dem Moment hatte ich nur das Telefon dabei. Wie auch immer … Bild Nummer 8.

leben

Projekt52 #7 – Baumbart

Baumbart

Und so erstrahlt das zweite Bild aus dem Sommerurlaub in Schweden, dass gleichzeitig Teil des Projekt52 ist und zwar mein Senf zur Aufgabe “alt“. Ob meine Intention dabei 100%ig der Realität entspricht ist mir nicht ganz klar. Die Idee war, dass Flechten ob des kargen Bodens sehr langsam wachsen und so lange struppige Flechten dementsprechend alt sind.

Diese Flechten wachsen aber nicht auf kargem Boden, sondern am Baum und gerade bei der bärtig, Struppigen bin ich mir nicht so sicher, ob sie bei der gezeigten Länge wirklich alt sein muss. Ich habe kurz überlegt das nachzuschlagen, es dann aber gelassen, denn darum geht es bei den Aufgaben nicht. Ich bekomme eine Aufgabe, lasse der Assoziation freien lauf und ob das Ergebnis wissenschaftlich korrekt ist oder nicht, tut der Fotographie keinen Abbruch.

foto

Projekt52 #6 – Großes Krabbeln

Großes Krabbeln

(Zeitlich) direkt im Anschluss der Beitrag zu “hsviele“. Noch mehr Makro für größere Meisen wäre wünschenswert gewesen, war aber ohne Adapterfoo nicht drin. Dafür sind das original schwedische Waldmeisen.

foto

Projekt52 #5 – Rund is rund

Runder Leuchter, vor runder Deck eines Runden Turms

Nein, Projekt52 ist noch nicht tot. Ich war nur in Urlaub. Dementsprechend erst jetzt mein Beitrag zum Thema “rund“. Beim Foto handelt es sich um einen Runden Leuchter an der Decke eines runden Turms. Eine runde Sache also … scnr.